Hautkrebsvorsorge

Im Rahmen einer Ganzkörper-Inspektion mit auflichtmikroskopischer Kontrolle (Hautkrebs-Screening) wird die gesamte Haut nach auffälligen Hautveränderungen untersucht, dabei werden Hautveränderungen mittels Dermatoskopie (Auflichtmikroskopie) begutachtet.

Wir führen eine computerunterstützte Pigmentmal-Dokumentation auffälliger Muttermale durch, wobei auffällige Muttermale digital fotografiert und in starker Vergrößerung computergestützt analysiert und gespeichert werden. Dadurch können auffällige Hautveränderungen frühzeitig diagnostiziert und ggf. operativ entfernt werden, aber auch unnötige Operationen vermieden werden.

Gesetzlich versicherte Patienten haben ab dem 35. Lebensjahr alle zwei Jahre Anspruch auf ein Hautkrebs-Screening. Die meisten gesetzlichen Krankenkassen übernehmen aber auch bei jüngeren Patienten die Kosten für die Hautkrebsvorsorge, wir informieren Sie gerne.

Je nach individuellem Risikoprofil ist eine Hautkrebsvorsorge-Untersuchung oft in häufigeren Abständen als alle zwei Jahre sinnvoll, deswegen bieten wir diese Untersuchung natürlich auch als individuelle Gesundheitsleistung an. Da viele gesetzliche Krankenkassen diese Kosten erstatten, stellen wir gerne entsprechende Bescheinigungen aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert